Sie sind hier: Startseite > Leistungen > Altersvorsorge 

Was ist der richtige Vorsorgeweg?

Arbeitet jemand in einem Angestelltenverhältnis, ist zumindest die Beitragszahlung in die gesetzliche Rentenversicherung Pflicht. Wenn darüber hinaus Beiträge gespart werden können, sollte in aller Regel zunächst die betriebliche Altersversorgung ausgeschöpft werden. Darüber hinaus sind geförderte Anlageformen wie z. B. Riester – Rente und dergleichen prüfenswert. Nicht immer sind diese Angebote zielführend, Alternativen sind stets zu prüfen.

Bin ich selbstständig tätig, stellt sich die Frage anders. Zunächst einmal ist auch hier zu prüfen, ob gegebenenfalls freiwillig Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung geleistet werden. Auch die betriebliche Altersversorgung ist zu prüfen, wobei sich diese Frage aber nur bei Gesellschafter-Geschäftsführern einer Kapitalgesellschaft stellt. Hier aber auf jeden Fall!

Die anderen Vorsorgemöglichkeiten wie Immobilien, Wertpapiere (insbesondere Aktien) oder Versicherungslösungen wie Renten- oder Lebensversicherung müssen wohl gewählt und aufeinander abgestimmt werden. Darüber hinaus hängt die Wahl ganz entscheidend von der Risikobereitschaft des Einzelnen ab.

Häufig zuwenig in die Betrachtung einbezogen wird die Investition in den eigenen Betrieb. Es handelt sich dabei ja auch um eine Sachinvestitionen, die zudem zu einer Wettbewerbsstärkung des Unternehmens führen kann und dann meist deutlich höhere Renditen abwirft als in anderen Bereichen denkbar. Und der Unternehmer kennt den Markt, kann Entwicklungen abschätzen, was ihm bei Immobilien und Wertpapieren deutlich schwerer fallen dürfte.

Die Anlageentscheidung muss zwar jeder selbst für sich treffen, wir sind aber häufig sehr intensiv in dieser Überlegung mit eingebunden. Das gilt sowohl für die Grundsatzentscheidung als auch für die folgende laufende Feinjustierung.