Sie sind hier: Startseite > Leistungen > Altersvorsorge 

Welche Wirkung hat die Inflation?

Inflation ist derzeit ein großes Thema. Angesichts der Entwicklung der Schuldenstände in den Europäischen Ländern liegen inflationäre Tendenzen nicht nur im Bereich des Möglichen, sondern sind recht wahrscheinlich. Wenn man sich dann vor Augen führt, dass Kapitallebensversicherungen, Private Rentenversicherungen oder Sparguthaben lediglich feste Geldbeträge zur Verfügung stellen, würde die Inflation jedes Jahr ein Stück des Wertes wegknabbern. Die Kaufkraft des vorhandenen Kapitals nimmt deutlich ab, vor allem wenn man sich den quasi Zinseszins-Effekt der Inflation vor Augen führt. Beispiel: Bei einer Differenz von Teuerungsrate und Guthabenzins von 2 % jährlich verliere ich innerhalb von 10 Jahren knapp 18 % meines Vermögens, nach 20 Jahren sind dies bereits 33 %!

Die z.Zt. sehr niedrigen Guthabenzinsen andererseits reichen nicht aus, die Inflation auszugleichen. Und es ist nicht zu erkennen, dass bei einer Inflation das Zinsniveau steigen würde.
Als zusätzliches Problem hat sich aufgetan, dass es keine wirklich sicheren Anlagen mehr gibt. Auch Staatsanleihen sind – wie hinlänglich bekannt – kein sicherer Hafen mehr.
Was also tun? Für viele ist die Investition in Sachwerte zwar grundsätzlich wünschenswert, man scheut aber das damit verbundene Risiko. Denn ein Invest in eine Aktie beispielsweise ist für Anleger, die das Geld in absehbarer Zeit benötigen, nur bedingt sinnvoll. Im Bereich der Investition in Immobilien benötigt man zum einen ausreichend Eigenkapital, zum anderen ist es auch nicht jedermanns Sache, selbst eine Immobilie zu bewirtschaften. Außerdem ist in Mittelstädten wie Iserlohn die demographische Entwicklung zu beachten, wo hingegen in den beliebten Großstädten schon jetzt eine preisliche Blasenbildung bei den Immobilienwerten festzustellen ist.

Aber um die Inflation zu schlagen, ist Risiko einzugehen, da ansonsten die Rechnung nicht aufgeht. Hier ist in der Anlagenberatung Sachverstand und Unabhängigkeit gefordert. Das Streuen von Risiken, das Beachten der Transaktionskosten, die zukunftsausgerichtete Strategie, ein vernünftiges Verhältnis von Risiko und Kursschwankung, günstige Einstiegszeit und dergleichen gilt es zu beachten.

Wir selbst betreiben keine Anlagenberatung, begleiten aber mit unserem Sachverstand durch die Anlageentscheidungen.

Und: Von vielen Unternehmern wird übersehen, dass die Investition in eigenes Produktivkapital häufig um ein mehrfaches höhere Renditen abwerfen kann als die Investition in Fremdvermögen.

<